Cisco Firewalls kritische Lücke

„Eine große Zahl von Cisco-Firewalls kann durch die Verarbeitung von bösartigen Paketen zum Sicherheitsrisiko werden. Angreifer können ungepatchte Geräte aus der Ferne komplett übernehmen.

news_cisco
Die Software der Adaptive Security Appliance (ASA) von Cisco enthält eine kritische Sicherheitslücke (CVE-2016-1287), mit dem Angreifer Schadcode in manipulierte Pakete verpacken und so auf dem Gerät ausführen lassen können. Damit kann der Angreifer eine Firewall komplett übernehmen. Cisco hat einen Patch für die Geräte bereitgestellt, den Administratoren dringend einspielen sollten. Die Sicherheitslücke hat von Cisco nach dem CVSS-Score die höchstmögliche Gefahrenstufe von 10 erhalten.“ (heise.de)

Weitere Informationen können dem Beitrag auf heise.de entnommen werden, der hier abgerufen werden kann:
http://www.heise.de/security/meldung/Kritische-Luecke-erlaubt-das-Kapern-von-Cisco-ASA-Firewalls-3099910.html

Die ID.KOM hat sich dieser Sicherheitslücke von Cisco bereits angenommen!

Unsere Wartungsvertragskunden wurden bereits informiert und entsprechende Lösungen zur Verfügung gestellt. Kunden ohne entsprechende Wartungsvereinbarung können sich an unseren Support unter der Telefonnummer 0831 59090-200 oder support@idkom.de wenden und sich über mögliche Optionen beraten lassen.